Spendenprojekt Happy Home Bangladesch 2014

Das „Happy Home“ ist ein Heim mit drei Häusern, zwei Häuser mit jeweils 30 Mädchen und ein Haus mit 30 Jungen. Tagsüber kommen ebenso viele Kinder dazu. Träger ist die Organisation ASD (Assistance for Slum Dwellers), die von Brot für die Welt seit vielen Jahren unterstützt wird. ASD betreibt ein Netz von acht Vorschulen und Nachhilfezentren, über das sie Kontakt zu Kindern und Familien bekommen.

Im März 2014 konnten die Mitarbeiter der Aktion Gospel für eine Gerechtere Welt zusammen mit Brot für die Welt nach Bangladesch fliegen um das "Happy Home" kennenzulernen. In dem ausführlichen  Reisebericht (PDF) beschreiben Michaela Adam, Matthias Kleiböhmer und Jürgen Hammelehle ihre Begegnungen und Erlebnisse in Bangladesch.

Das Spendenprojekt von Brot für die Welt wird unter Anderem durch das Musical "Amazing Grace" unterstützt.

Salmas Geschichte

Rund 300.000 Kinder schuften in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka in den Haushalten der Mittelklasse. Salma war eine von ihnen. Das „Happy Home“ hat ihr Leben verändert. Miriam Dubbert von Brot für die Welt hat sie ihre Geschichte erzählt.

Inmitten der Altstadt von Dhaka leben dreißig Mädchen in einer bunt eingerichteten Wohnung. Es gibt eine Küche, ein Badezimmer und fünf Schlafzimmer. Das ist zwar eng, aber alles ist sehr gemütlich eingerichtet. Liebevoll nennen sie ihr Zuhause „Happy Home“. Zur Begrüßung tanzt Salma mit den anderen Mädchen für die Besucher. Sie haben sich schick gemacht und strahlen über das ganze Gesicht, als der Applaus fällt. Salma ist zwölf Jahre alt. Sie lebt schon ein bisschen länger als die meisten im Happy Home. Ihre Geschichte ist hier keine Ausnahme. Salma hat inzwischen genug Selbstbewusstsein sie zu erzählen:

 

Die Mutter verkauft sie - um sie zu schützen

„Solange ich denken kann, habe ich mit meiner Mutter, meinen vier Schwestern und meinem Bruder auf der Straße gelebt. In der Nähe der Universität hatten wir unseren Stammplatz. Nachts haben wir eine Plastikplane als Dach über uns aufgespannt. Aber in der Regenzeit hat das nicht gereicht, die Regenzeit war schlimm. Schlimm waren auch die Männer, die nachts zu meiner Mutter kamen. Als ich dann sieben Jahre alt war, hat meine Mutter mich an eine Familie verkauft. Ich sollte dort als Hausmädchen arbeiten. Ich glaube, meine Mutter hat mich vor den Männern auf der Straße schützen wollen.Aber die Familie hat mich häufig geschlagen und ich musste alle Hausarbeiten erledigen. Außerdem musste ich die Tochter zur Schule bringen und wieder abholen. Die ist genauso alt wie ich! Aber ich durfte nicht zur Schule gehen. Das habe ich alles nicht ausgehalten. Also bin ich abgehauen, zurück zu meiner Mutter auf die Straße. Aber meine Mutter hat mich wieder zu der Familie gebracht. Und als ich dort das zweite Mal weggerannt bin, habe ich jemanden vom Happy Home Center getroffen. Das war mein Glück!

 

Salma kann jetzt lesen und schreiben

Ich lebe jetzt seit vier Jahren hier im Happy Home und habe die sechste Klasse bald abgeschlossen. Ich kann jetzt lesen und schreiben und auch Englisch. Aber am liebsten habe ich die Fächer Mathematik und Tanz.Seit einiger Zeit habe ich auch wieder Kontakt zu meiner Mutter. Ich treffe sie einmal im Monat. Mein kleiner Bruder ist noch bei ihr, aber meine Schwestern werden vermisst. Ich weiß nicht, was aus ihnen geworden ist. Wenn ich älter bin und eine Arbeit gefunden habe, möchte ich meine Mutter und meinen kleinen Bruder zu mir zu holen und mit ihnen leben. Das ist mein größter Wunsch.“

Unterbringung eines Heimkindes pro Monat € 20
Materialien zum Nähen, Drucken und Batiken pro Kind und Jahr € 40
Monatliches Gehalt einer Lehrerin € 80

 

Spendenkonto
Brot für die Welt
Bank für Kirche und Diakonie | Spendenkonto: 500 500 500
BLZ: 1006 1006 | IBAN: DE10100610060500500500 | BIC: GENODED1KDB Verwendungszweck: „Gospel – Bangladesch“

"Gott hat mich erlöst, dass ich nicht hinfahre zu den Toten, sondern mein Leben das Licht sieht."

Hiob 33,28

Facebook Icon
YouTube Icon

News

25.04.2016 Amazing! – Wir bedanken uns für 8.966,68 Euro für das „Happy Home“!

mehr

24.03.2016 Flashmob in Münster

250 Sängerinnen und Sänger und Musicalstar Bonita Niessen begeistern ahnungslose Passanten!

mehr

21.03.2016 „Gospel für eine gerechtere Welt“ hat ein neues Gesicht: Willkommen, Stefanie Brenzel!

mehr

28.01.2016 …sing all ye people: Internationales Klangfest sucht Mitsänger

mehr

Termine

Keine Veranstaltungen gefunden.

Newsletter

HerrFrau
Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe